Direkt zum Inhalt springen
von links: Ralf Merkelbach, Leiter Key Account Management Großflotten Europa bei BPW und BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt. Foto: Martin Leissl
von links: Ralf Merkelbach, Leiter Key Account Management Großflotten Europa bei BPW und BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt. Foto: Martin Leissl

Pressemitteilung -

BGL und BPW intensivieren ihre Zusammenarbeit – vor allem bei den Themen Digitalisierung und E-Mobilität

  • BPW unterstützt als Fördermitglied den BGL in zentralen Zukunftsthemen der Branche
  • BGL und BPW setzen bei ihrer Zusammenarbeit den Fokus auf Digitalisierung und E-Mobilität
  • BPW unterstützt u.a. gemeinsam mit dem BGL die Brancheninitiativen PROFI und #LogistikHilft

Frankfurt am Main/Wiehl, 23.02.2021 --- BGL und BPW Bergische Achsen KG verstärken ihre Kooperation: BPW wird den BGL fortan noch stärker in zentralen Zukunftsthemen der Transport- und Logistikbranche unterstützen. Ein wichtiger Fokus liegt dabei auf Digitalisierung und E-Mobilität. BPW ist ein weltweit führender Mobilitätspartner der Fahrzeugbetreiber und Systempartner der Fahrzeughersteller und unterstützt bereits aktiv wichtige Brancheninitiativen, darunter „DocStop“, „#Logistikhilft“ und „PROFI“.

Der BGL, Spitzenverband für Straßengüterverkehr, Logistik und Entsorgung, begrüßt, dass BPW und BGL gleiche Ziele verfolgen und sich BPW zukünftig im Rahmen der Fördermitgliedschaft aktiv engagiert, die Interessen des Verbandes gegenüber Politik und Medien zu unterstützten. Bereits im vergangenen Jahr wurde BPW Fördermitglied des BGL und zählt damit zu den ersten Fördermitgliedern aus den Reihen der Nutzfahrzeugindustrie.

In gemeinsamen Workshops in Frankfurt und Wiehl identifizierten der BGL und BPW zusammen mit weiteren Branchenvertretern die wichtigsten Handlungsfelder, in denen man zukünftig gemeinsam aktiv werden will. Erste gemeinsame Themen, bei denen BPW mit technologischem Know-how unterstützt, sind Digitalisierung und E-Mobilität. Durch fehlende Datentransparenz und unzureichende Regelungen zum Datenaustausch von Komponenten und Sensoren kann das große Potenzial der Digitalisierung in der Transportbranche aktuell noch nicht ausgeschöpft werden. Unzureichende und zum Teil sich widersprechende Gesetze erschweren auch die Entwicklung des emissionsfreien Transports, wurde übereinstimmend festgestellt. Auch hier ist ein einheitliches Vorgehen, mehr Standardisierung aber auch eine Anpassung bestehender Gesetze erforderlich.

BPW ist als weltweit erfolgreiches Familienunternehmen aus dem nordrheinwestfälischen Wiehl seit über 120 Jahren mit der Speditionsbranche und ihren Fahrern eng verbunden. In jüngster Zeit schloss sich BPW bereits wichtigen Brancheninitiativen unter Mitwirkung des BGL an, darunter „#Logistikhilft“, „DocStop“ und der Verband PROFI“ (Pro Fahrer-Image e.V.).

Ralf Merkelbach, Leiter Key Account Management Großflotten Europa bei BPW: „Innovationen der Fahrzeugtechnik, Transportsicherheit und Digitalisierung haben immer auch eine politisch-regulatorische Seite. Wir möchten den BGL darin unterstützen, auch in der verkehrspolitischen Diskussion die Interessen der Transporteure und ihrer Fahrer nachhaltig zu stärken. Gemeinsam können wir spürbare Verbesserungen der Transporteffizienz, der Verkehrssicherheit und der Arbeitsbedingungen für Fahrer voranbringen.“

BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt: „Wir haben BPW als engagiertes, praxisorientiertes und tatkräftiges Unternehmen kennengelernt. Mit der Fördermitgliedschaft heben wir unsere Zusammenarbeit auf das nächste Level. Wir würden uns freuen, wenn noch weitere, der Transportlogistik verbundene Industrieunternehmen dem Beispiel von BPW folgen.“

Über den BGL

Der BGL ist der Spitzenverband für Straßengüterverkehr, Logistik und Entsorgung in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main. Er vertritt seit 1947 die berufsständischen Interessen von aktuell rund 7.000 in seinen Landesverbänden organisierten Unternehmen. Diese betätigen sich schwerpunktmäßig in den Bereichen Straßengütertransport, Logistik, Spedition, Lagerung und Entsorgung.

Links

Themen

Tags


Über die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft
Die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft ist die Muttergesellschaft der BPW Gruppe. Mit rund 1.500 Mitarbeitern, darunter rund 100 Auszubildende, entwickelt und produziert das Familienunternehmen seit 1898 an seinem Stammsitz in Wiehl komplette Fahrwerksysteme für Lkw-Anhänger und -Auflieger. Zu den Technologien der BPW gehören unter anderem Achssysteme, Bremsentechnologie, Federung und Lagerung. Die Trailerachsen und -Fahrwerksysteme made by BPW sind weltweit millionenfach im Einsatz. Ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bietet Fahrzeugherstellern und -betreibern darüber hinaus die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit in ihren Produktions- bzw. Transportprozessen zu erhöhen. www.bpw.de

Über die BPW Gruppe
Die BPW Gruppe erforscht, entwickelt und produziert alles, was den Transport bewegt, sichert, beleuchtet, intelligent macht und digital vernetzt. Weltweit ist die Unternehmensgruppe mit ihren Marken BPW, Ermax, HBN, HESTAL und idem telematics ein bevorzugter Systempartner der Nfz-Branche für Fahrwerke, Bremsen, Beleuchtung, Verschließ- und Aufbautentechnik, Telematik sowie weitere wichtige Komponenten für Truck, Trailer und Bus. Transportunternehmen bietet die BPW Gruppe umfassende Mobilitätsdienste. Sie reichen vom weltweiten Servicenetz über Ersatzteilversorgung bis zur intelligenten Vernetzung von Fahrzeug, Fahrer und Fracht. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe beschäftigt aktuell 7.000 Mitarbeiter in über 50 Ländern und erzielte 2019 einen konsolidierten Umsatz von 1,41 Milliarden Euro. www.bpw.de

Pressekontakte

Jane Scheider

Jane Scheider

Pressekontakt Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 (0) 2262 78-1905

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories