Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

De-minimis förderfähige Produkte und Leistungen der BPW Gruppe

  • Antragsfrist für die Förderperiode 2016 endet am 30. September 
  • Bis zu 33.000 € Förderung für mehr Sicherheit und Effizienz
  • BPW berät Kunden bei Antragstellung

Wiehl, 21.06.2016 --- Noch bis zum 30. September können Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen, die bestimmte Maßnahmen zur Förderung von Sicherheit und Umwelt durchführen, einen Antrag für das Förderprogramm De-minimis des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) stellen. Der Staat unterstützt Antragsteller mit bis zu 2.000 Euro je Lkw und insgesamt mit bis zu 33.000 Euro für den eigenen Betrieb. Zu beachten ist jedoch eine Neuerung, wonach es nur solange eine Förderung gibt, bis der Fördertopf ausgeschöpft ist. Nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ empfiehlt BPW seinen Kunden daher, sich jetzt mit ihrem BPW Kundenberater für eine ausführliche Beratung in Verbindung zu setzen.

Zahlreiche Produkte und Leistungen der BPW Gruppe aus den Bereichen Sicherheitsverbesserung und Kraftstoffeinsparung sind förderfähig. Zum Beispiel die Lösungen der BPW Tochtergesellschaft idem telematics: Kauf, Miete und Leasing sowie Wartungskosten und Servicegebühren für die im eigenen Betrieb eingesetzte Hard- und Software von Telematik in Truck und Trailer können in dem Förderantrag aufgeführt werden.

Darüber hinaus sind sowohl die Reifendrucksensierung (TPMS) als auch die Bremsbelagverschleiß-Sensierung förderfähig. Sie beugen Ausfällen und Unfällen vor und ermöglichen eine vorausschauende Instandhaltung der Fahrzeuge.

Auch Produkte, die für mehr Sicherheit beim Fahren, Be- und Entladen sorgen, wie die Zusatz- und Arbeitsscheinwerfer von Ermax oder das Dachhubsystem von Hestal, unterstützt De-minimis. Ebenfalls dazu gehören Türkontakte und Türverriegelungssysteme der BPW Gruppe.

Detaillierte Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite des Bundesamts für Güterverkehr www.bag.bund.de im Bereich Förderprogramme / De-minimis.

Links

Themen

Tags


Über die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft
Die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft ist die Muttergesellschaft der BPW Gruppe. Mit mehr als 1.600 Mitarbeitern, darunter rund 120 Auszubildende, entwickelt und produziert das Familienunternehmen seit 1898 an seinem Stammsitz in Wiehl komplette Fahrwerksysteme für Lkw-Anhänger und -Auflieger. Zu den Technologien der BPW gehören unter anderem Achssysteme, Bremsentechnologie, Federung und Lagerung. Die Trailerachsen und -Fahrwerksysteme made by BPW sind weltweit millionenfach im Einsatz. Ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bietet Fahrzeugherstellern und -betreibern darüber hinaus die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit in ihren Produktions- bzw. Transportprozessen zu erhöhen.www.bpw.de

Über die BPW Gruppe
Die BPW Gruppe, mit Hauptsitz in Wiehl, ist der verlässliche Mobilitäts- und Systempartner für die Transportindustrie und bietet innovative Lösungen aus einer Hand. Das Portfolio reicht von der Achse über Federungssysteme und Bremsentechnologien (BPW) über Verschließsysteme und Aufbautentechnik (Hestal), Beleuchtungssysteme (Ermax) und Kunststofftechnologien (HBN-Teknik) bis hin zu benutzerfreundlichen Telematik-Anwendungen für Truck und Trailer (idem telematics). Die Technologien und Dienstleistungen der BPW Gruppe ermöglichen wirtschaftliche Produktionsabläufe bei den Herstellern und schaffen höchste Transparenz in den Verlade- und Transportprozessen für ein effizientes Flottenmanagement der Fahrzeugbetreiber. Weltweit verfügt die inhabergeführte Unternehmensgruppe BPW über 70 Gesellschaften und beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiter. www.wethinktransport.de

Pressekontakte

Jane Scheider

Jane Scheider

Pressekontakt Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 (0) 2262 78-1905

Zugehöriger Content