BPW Bergische Achsen KG folgen

Fachforum Produktionslogistik: Industrie 4.0 – Mensch und Maschine im Einklang

Veranstaltung

Alexander Lutze, BPW Innovation Lab: "Digitale Transportprozesse aus Sicht des Verladers"
18
SEP
Freiburg im Breisgau
-   -

Cobots, künstliche Intelligenzen, smart vernetzte Fabriken: Im Idealfall soll die Zukunft von Produktion und Logistik digital und Industrie-4.0-konform aussehen. Für etliche Industrieunternehmen, vor allem kleine und mittelständische Betriebe ist diese Version der voll vernetzten Fertigung allerdings noch immer nicht klar umrissen und deshalb schwer in die Realität umzusetzen. Dementsprechend treiben die Unternehmen Fragen nach der Marktreife von Technologien und deren tatsächlichem Mehrwert um. Welche Strategie eignet sich am besten, um die Reise in die digitale Produktionslogistik zu starten? Wie wichtig ist 5G für eine vernetzte Fabrik? Und werden in den Fertigungshallen zukünftig künstliche Intelligenzen das Sagen haben?

Diese und weitere Fragen möchte das LOGISTIK HEUTE-Forum „Produktionslogistik: Industrie 4.0 – Mensch und Maschine im Einklang“ klären, das am 18. und 19. September in Freiburg stattfindet. Im Gespräch mit Experten aus Wissenschaft und Industrie sollen dabei folgende Aspekte im Mittelpunkt stehen:

  • Wie verändert das Internet der Dinge die Bereiche Produktion und Logistik?
  • Welchen Stellenwert wird der Mobilfunkstandard 5G dabei einnehmen?
  • Wie werden Visionen in Sachen Industrie 4.0 Schritt für Schritt umgesetzt?
  • Wie können insbesondere kleine und mittlere Unternehmen die Herausforderungen der digitalen Produktions- und Logistikwelt meistern?
  • Welche Best-Practice-Beispiele gibt es bereits?

 Mit Alexander Lutze, BPW Innovation Lab: "Digitale Transportprozesse aus Sicht des Verladers"

Anmelden

Für diese Veranstaltung anmelden

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.

Über BPW Bergische Achsen KG

Die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft ist die Muttergesellschaft der BPW Gruppe. Mit mehr als 1.600 Mitarbeitern, darunter rund 120 Auszubildende, entwickelt und produziert das Familienunternehmen seit 1898 an seinem Stammsitz in Wiehl komplette Fahrwerksysteme für Lkw-Anhänger und -Auflieger. Zu den Technologien der BPW gehören unter anderem Achssysteme, Bremsentechnologie, Federung und Lagerung. Die Trailerachsen und -Fahrwerksysteme made by BPW sind weltweit millionenfach im Einsatz. Ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bietet Fahrzeugherstellern und -betreibern darüber hinaus die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeit in ihren Produktions- bzw. Transportprozessen zu erhöhen.
www.bpw.de

Die BPW Gruppe erforscht, entwickelt und produziert alles, was den Transport bewegt, sichert, beleuchtet, intelligent macht und digital vernetzt. Weltweit ist die Unternehmensgruppe mit ihren Marken BPW, Ermax, HBN, HESTAL und idem telematics ein bevorzugter Systempartner der Nfz-Branche für Fahrwerke, Bremsen, Beleuchtung, Verschließ- und Aufbautentechnik, Telematik sowie weitere wichtige Komponenten für Truck, Trailer und Bus. Transportunternehmen bietet die BPW Gruppe umfassende Mobilitätsdienste. Sie reichen vom weltweiten Servicenetz über Ersatzteilversorgung bis zur intelligenten Vernetzung von Fahrzeug, Fahrer und Fracht. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe beschäftigt aktuell 7.200 Mitarbeiter in über 50 Ländern und erzielte 2017 einen konsolidierten Umsatz von 1,48 Milliarden Euro.
www.bpw.de

Adresse

  • BPW Bergische Achsen KG
  • Ohlerhammer
  • 51674 Wiehl
  • Deutschland